Schlagwort-Archive: SOL

Im Gespräch mit Kai Hirdt zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 12

Kai Hirdt
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 12
Der Würfel fällt

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 15. November 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Alexandra Trinley: Die Arbeit ist getan. Kai, wie fühlst du dich mit dem Abschluss der Miniserie?
Kai Hirdt: Im Wesentlichen zufrieden und erschöpft. Die Serie zu konzipieren, war immens aufwändig, und ich habe völlig falsch eingeschätzt, was man mit einem Baby zuhause sinnvoll an Arbeit leisten kann. Aber zurückfahren oder vereinfachen mittendrin ging halt nicht, sodass ich am Ende doch schon ziemlich auf dem Zahnfleisch ging. Im Gespräch mit Kai Hirdt zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 12 weiterlesen

Im Gespräch mit Dietmar Schmidt zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 11

Dietmar Schmidt
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 11
NEUBEGINN

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 31. Oktober 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Alexandra Trinley: Dietmar, »NEUBEGINN« ist dein sechster PERRY RHODAN-Band. Mittlerweile hast du sicher ein bisschen Routine erlangt. Macht sich das beim Schreiben bemerkbar?
Dietmar Schmidt: Ohne dieses bisschen Routine wäre ich diesmal aufgeschmissen gewesen. Der Zeitrahmen war extrem eng aufgrund von Umständen, die niemand zu vertreten hat. Mehrere Erkrankungen kamen zusammen und führten dazu, dass nicht nur ich das Exposé sehr spät bekam, sondern auch nur die halbe übliche Zeit hatte, um daraus einen Roman zu basteln. Dann ist es schön, wenn man noch Resturlaub in der Hinterhand hat. Im Gespräch mit Dietmar Schmidt zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 11 weiterlesen

SOL 96

Die letzten Wochen hielt mich die SOL, das Magazin der PRFZ, in Atem. Anfang September machte ich die ersten Artikel zum Redigieren fertig. Mein geschätzter SOL-Redaktionskollege Norbert Fiks hat dieses Mal Überstunden machen müssen, weil er ganz allein alle Artikel auf Fehler prüfen musste. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für seinen Einsatz. Für die nächste Ausgabe haben wir einen neuen zweiten Lektor gefunden – denn geteilte Arbeit ist bekanntlich halbe Arbeit, wie es so schön heißt.

Zum Inhalt:
Der ist wieder sehr bunt geraten. Neben den Besprechungen zur Erstauflage und zur NEO-Staffel »Die solare Union«, werfen wir im Schwerpunkt einen Blick auf die Publikationen, die in diesem Jahr zusätzlich zur Erstauflage zur PERRY RHODAN-Serie erschienen sind, inkl. Interviews und Werkstattberichten der Autoren. Die 6-teilige Reihe zu den »verlorenen Jahrhunderten« wird genauso vorgestellt wie die Romane zu den »Dunkelwelten«. Aus Platzgründen konnten wir leider nicht alle Ausgaben in dieser SOL vorstellen. Aber keine Sorge, die verbliebenen Artikel werden ins nächste Heft verschoben. Es gibt zudem eine Besprechung zu Andreas Eschbachs »Perry Rhodan – Das große Abenteuer« und zwei Werkstattberichte zur Miniserie »Mission SOL«.

In einem Interview berichtete Robert Corvus, wie er vom Gucky-Hasser zum Gucky-Fan wurde und warum Gucky für jeden Autor eine Herausforderung darstellt. Wie versprochen liefern wir die Highlights des NEO-Programmpunkts von den 3. PR-Tagen Osnabrück nach. Außerdem drucken wir einen Artikel über die Zyklus-Enden und ihre Titelbilder. Liebhaber von Fan-Geschichten kommen bei zwei Geschichten aus dem Perryversum auf ihre Kosten. Und wie in jeder letzten Ausgabe des Jahres gibt es bei einem Kreuzworträtsel etwas zu gewinnen.

Das Cover stammt von Thomas Rabenstein und zeigt eindrucksvoll eine gestrandete SOL.

Im Gespräch mit Olaf Brill zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 10

Olaf Brill
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 10
Die Höllenfahrt der SOL

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 17. Oktober 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Alexandra Trinley: Olaf, wenn man deinen Roman am Kiosk sieht und reinblättert, was muss man über die Ausgangssituation wissen, um ihn verstehen zu können?
Olaf Brill: Meine Philosophie ist ja, dass jeder PERRY RHODAN-Roman für sich stehen soll, egal welche Nummer er trägt oder was vorher geschehen ist. Du musst einfach sofort anfangen können zu lesen … und wirst dann eben gegebenenfalls neugierig: nicht nur darauf, wie es weitergeht, sondern auch, wie es zu besagter Ausgangssituation kam. Im Gespräch mit Olaf Brill zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 10 weiterlesen

Im Gespräch mit Titelbildzeichner Dirk Schulz zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 9

Ben Calvin Hary
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 9
Im Herz der Finsternis

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 3. Oktober 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Der 1965 in Minden geborene Dirk Schulz studierte Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Bielefeld, wo er 1992 sein Diplom als Designer erwarb. Seine Zusammenarbeit mit Exposé-Autor Robert Feldhoff begann in dieser Zeit, unter anderem entstand dadurch die Comic-Serie »Indigo«. Der vom französischen Comic-Stil geprägte Zeichner arbeitete für diverse Verlage als Illustrator und ist seit 1995 der Creative Director der Werbeagentur Animagic in Bielefeld. Im Oktober 2006 wagte er mit Horst Gotta die Neugründung des Splitter-Verlags. Für PERRY RHODAN arbeitet er seit 2002 im Team der Titelbildzeichner: Weit über sechshundert Titelbilder der Serie stammen von ihm.

Alexandra Trinley: Dirk, das Titelbild zu MISSION SOL 9 ist ziemlich sensationell. Zeigt es einen Atompilz?
Dirk Schulz: Danke sehr, Alexandra. Ja, es zeigt eine atomare Explosion innerhalb der Stadt. Im Gespräch mit Titelbildzeichner Dirk Schulz zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 9 weiterlesen

Im Gespräch mit Bernd Perplies zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 8

Bernd Perplies
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 8
Krise auf Evolux

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 20. September 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Alexandra Trinley: Bernd, dies ist dein zweiter Beitrag zur aktuellen Miniserie. Wie lange hattest du zum Schreiben Zeit?
Bernd Perplies: Ich weiß es gar nicht mehr ganz genau. Etwa drei Wochen, würde ich sagen. Es wurde alles ein bisschen eng gegen Ende, was verschiedene Gründe hatte. Aber durch gutes Teamwork haben wir den Roman trotzdem pünktlich gestemmt bekommen. Mein Dank hier nochmal an Klaus N. Frick, den Mann, der selbst im Sturm noch ruhig bleibt. Im Gespräch mit Bernd Perplies zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 8 weiterlesen

Im Gespräch mit Marc A. Herren zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 7

Marc A. Herren
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 7
Eine kosmische Bestimmung

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 6. September 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Der im Jahre 1976 in Bern geborene Autor, der jederzeit gern die Besonderheiten seiner Schweizer Herkunft zur Sprache bringt, kann auf einen wechselvollen Lebenslauf zurückblicken. Der Sohn eines Bäckers besuchte die Höhere Fachschule für Wirtschaft, verbrachte ein paar Jahre in der Schweizer Armee, reiste viel und ließ sich an der New York Film Academy zum Filmemacher ausbilden.

Eine Greencard schlug Herren aus zugunsten der Arbeit als Teamleiter für E-Banking-Spezialisten in einer Schweizer Bank, einige Zeit als Tauchlehrer auf Gran Canaria und war zwischendurch Pressechef eines erfolgreichen Damenvolleyballteams. Er war jahrelang Teamautor der PERRY RHODAN-Serie und Expokrat der Miniserie ARKON, entschied sich dann aber fürs Familienleben und arbeitet derzeit als Vollzugsverantwortlicher in einer Justizvollzugsanstalt im Berner Seeland. Aktuell schreibt er nur noch selten, hat sich dafür aber zum Zauberkünstler weitergebildet.

AT: Marc, du hast lange keinen PERRY mehr geschrieben. Wie kam es zu dazu?
MAH: Dazu muss ich etwas ausholen. Ich war zwanzig Jahre lang Leser von PERRY RHODAN und habe Autoren am Anfang, in der Blüte und im Herbst ihrer Schaffenskraft erlebt. Als ich bei meiner heißgeliebten Serie als Autor einsteigen durfte, habe ich mir immer gesagt, dass ich aufhören werde, wenn ich meinen eigenen Ansprüchen nicht mehr gerecht werde. Dazu kam, dass ein Teil meiner Motivation, für PERRY RHODAN zu schreiben, im Gedanken lag, dass ich mit meinen Romanen etwas hinterlasse, das auch nach meiner Zeit noch Bestand haben wird. Alle meine Romane sind stark autobiographisch geprägt.
Im Gespräch mit Marc A. Herren zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 7 weiterlesen

Im Gespräch mit Hermann Ritter zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 6

Hermann Ritter
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 6
Das Orakel von Takess

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 23. August 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Hermann Ritter, geboren 1965 in Darmstadt, ist seit drei Jahrzehnten in der Science-Fiction-Fanszene aktiv und dabei vor allem der PERRY RHODAN-Serie verbunden geblieben. Er veröffentlichte Artikel und Kurzgeschichten zu allen Bereichen der Fantasy und Science-Fiction, schrieb auch eine Reihe von Romanen und ein Sachbuch über Naturspiritualität. 15 Jahre lang stellte er alle vier Wochen die Clubnachrichten zusammen, eine Heftbeilage der PERRY RHODAN-Erstauflage. Nach Romanen für PERRY RHODAN-Action und die Tochterserie NEO verfasste der beruflich in der Sozialarbeit tätige Autor den sechsten Band der aktuellen Miniserie.

AT: Hermann, wie viel Zeit ist seit deinem letzten PERRY RHODAN-Roman verstrichen?
HR: Als Leser nicht so lange … als Schreiber ein wenig länger, aber eigentlich nur vier Wochen, weil demnächst eine STELLARIS von mir erscheint, die eigentlich zeitgleich in Arbeit war. Im Gespräch mit Hermann Ritter zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 6 weiterlesen

Im Gespräch mit Olaf Brill zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 5

Olaf Brill
PERRY RHODAN
Mission SOL, Band 5
Strafkolonie der Ksuni

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 9. August 2019, 64 Seiten, € 2,40, Titelbild: Dirk Schulz

 

Der 1967 in Bremen geborene und immer noch dort wohnhafte freiberufliche Autor, Redakteur und Dozent ist unter anderem fürs Deutsche Filminstitut tätig. Bei PERRY RHODAN ist er verantwortlich für die Kurzgeschichtenreihe STELLARIS. »Strafkolonie der Ksuni« ist sein vierter Roman für PERRY RHODAN-Miniserien.

AT: Olaf, der Titel deines Romans klingt abenteuerlich. Erklärst du, wie er zustande kam?
OB: Oft gibt es bereits einen Titelvorschlag von Redaktion oder Exposéautor. Ich mache aber meist einen eigenen Vorschlag, der ebenso meist auch genommen wird, eventuell mit kleinen Modifikationen. In diesem Fall bin ich besonders froh, dass mein Titelvorschlag durchgekommen ist, und das kam so: Der ursprüngliche Arbeitstitel war »Die Strafkolonie«, und wir haben über verschiedene Varianten diskutiert. An einer Stelle meinte Exposé-Chef Kai Hirdt zum Beispiel, wir könnten auch »full Kafka« gehen und »In der Strafkolonie« draus machen. Im Gespräch mit Olaf Brill zu PERRY RHODAN MISSION SOL Band 5 weiterlesen

Die 95. Ausgabe der SOL kommt

Cover: Raimund Peter

Die Ausgabe ist vollgepackt mit Rückblicken auf die 3. PERRY RHODAN-Tage Osnabrück. Neben drei Con-Berichten erhalten die Daheimgebliebenen mittels Zusammenfassungen der Programmpunkte einen Einblick in die Gespräche, die auf der Con-Bühne geführt worden sind, und in denen die Autoren sowie Chefredakteur Klaus N. Frick überraschend offen argumentierten. Sicherlich wecken die Texte und die Fotos von der Veranstaltung bei dem einen oder anderen Con-Besucher Erinnerungen.

Der zweite Schwerpunkt des Heftes liegt auf der aktuellen PERRY RHODAN-Miniserie »Mission SOL«. Wir haben nicht nur Exposé-Autor Kai Hirdt, sondern auch die Autoren der Bände 2-5 zu einem Statement überreden können, und das auf ganz unterschiedlicher Art und Weise.

Spannend ist das Interview, das wir mit dem PERRY RHODAN-Marketing geführt haben. Klaus Bollhöfener und Katrin Weil sprechen über die Aktionen, die im Jahr der Jubiläumsbände von Erstauflage und NEO geplant sind. Außerdem verraten sie die Hintergründe zum nicht stattgefundenen WeltCon zu Band 3000.

Mark Kammerbauer veröffentlichte unlängst im englischsprachigen Architektur-Magazin »Topos« einen Artikel zu den Städten im Perryversum. Wir freuen uns, dass er exklusiv für die SOL seinen Text ins Deutsche übersetzt hat.

Die Modellbauer kommen bei einem Werkstattbericht zu einem Risszeichnungsmodell in 3D auf ihre Kosten. Außerdem im Heft wie gewohnt die Rezensionen zur Erstauflage und zu NEO, sowie die Fortsetzungsgeschichte von Jörg Isenberg. Das Cover gestaltete Raimund Peter und zeigt einen Ausschnitt aus seinem Con-Opener von Osnabrück.

So viele Artikel sind für die SOL 95 zusammengekommen, dass das Heft mit 68 Seiten umfangreicher geworden ist, wie gewohnt. Selbstverständlich erscheint auch diese Ausgabe wieder komplett vierfarbig.

Das Heft wird vorrausichtlich in der 32. Kalenderwoche an die Mitglieder der PRFZ verschickt.