Archiv der Kategorie: Maddrax

Paradise 105

Cover Pardise 105, das Mitgliedermagazin des Terranischen Club EdeN © Titelbild: Jürgen Grossmann
Cover Pardise 105, das Mitgliedermagazin des Terranischen Club EdeN © Titelbild: Jürgen Grossmann

Nach Weihnachten ist Zeit, und der in Eile geschriebene Ursprungspost wird ergänzt und neu betitelt. Schließlich war inzwischen Zeit, die am 23.12.2018 erschienene Ausgabe 105 des traditionsreichen Clubmagazines Paradise zu lesen.

Treue EdeN – das heißt, Mitglieder – bekommen die Druckausgabe per Joe zugeschickt, andere müssen im TCE-Shop gucken. Dank Joe hier der Link zur E-Book-Version.

Hervorzuheben sind vor allem die ausführlichen Nachrufe auf Achim Mehnert von Kurt Kobler und Norbert Mertens.

Robert Hector beschäftigt sich in den gewohnt minuziösen Zusammenstellungen des Serieninventars diesmal nicht nur mit dem aktuellen RHODAN-Zyklus, sondern auch mit MADDRAX, das sich ebenfalls einem runden Jubiläum nähert.

Uwe Lammers‘ Artikel über Lurchis Abenteuer weckt Erinnerungen. Reinhard Habecks „Däniken zum Schmunzeln“ wird ebenso kenntnisreich besprochen wie die üblichen Raritäten aus österreichischen Heftserien, und es gibt noch viele andere Beiträge. Insgesamt enthält die Ausgabe drei lesenswerte Geschichten.

In meiner am 23. halt sehr aktuellen Story „Weihnachten 1551 NGZ“ kämpft Ebony zer Scrooge mit seiner Mannschaft, seinem Geiz und zu guter Letzt auch mit dem Weltenbrand. Hier das erste der fünf Kapitel, Rest im E-Book, mit den besten Wünschen für die schöne Weihnachten der kommenden Jahre!

Alexandra Trinley, 28.12.2018

Abstandhalter


Paradise 105 weiterlesen

MADDRAX (an Stelle von Arndt Drechsler)

Da Arndt Drechsler (Illustrator) leider für den heutigen Programmtag absagen musste, haben sich die Autoren Roman Schleifer, Ben Calvin Hary, Oliver Fröhlich, Wolfgang Oberleithner (aka Wolf Binder) und der Stammtisch Mitarbeiter Karl-Heinz zu einer Talkgruppe zusammen geschlossen und den Zuhörern die Serie MADDRAX vorgestellt.

img_9189

Karl-Heinz, unser lieber Stammtischkollege, outet sich im Panel als Maddrax-Leser. Die Serie von Redakteur Michael Schönenbröcher dreht sich um ein Endzeitszenario, bei dem der Hauptheld Matt Drax durch eine Zeitreise in die Zukunft einer Erde nach dem verheerenden Kometeneinschlag des Himmelskörpers Christopher-Floyd versetzt wird. Der aktuelle Vierhunderter-Zyklus der Serie wird angesprochen.

MADDRAX ist der kleine kuschlige Bruder von PERRY RHODAN mit einer Sexbombe an seiner Seite. Die Serie verläuft im Gegensatz zu PERRY RHODAN mit einer geradlinigen Handlung und birgt laut Autor Wolf Binder einen Trash-Faktor, der den Autoren auch Freiraum zu Erotik oder kernige Actionhandlung bietet. Der Leser muss sich in einen weniger komplexen Handlungsablauf einarbeiten. Für die Autoren hingegen bleibt die Exposearbeit in einem überschaubaren Bereich und dennoch bietet der aktuelle Zyklus eine durchgängige Handlung von hundert Bänden.

img_9190

In der Handlung springen die Hauptcharaktere Matt, Aruula und ihre Begleiter von einem Mond zum anderen. Somit hat die Handlung die alte Erde bis auf weiteres verlassen. Auf die brennendste Frage der Fans hin, geben Ben Calvin Hary und Oliver Fröhlich preis, dass die kommende Handlung Matt Drax kurzzeitig doch auf die Erde zurückführt. Durch die Zeitreise des Haupthelden wird dieser auch mit Technik der Zukunft konfrontiert. Und der Leser erlebt das Geschehen aus der Sicht von Matt Drax – dem Mann aus der Vergangenheit.

Die Autoren deuten eine kommende Überraschung für ihre Leser an.