Am Abgrund der Unsterblichkeit

Perry Rhodan Chefredakteur Klaus N. Frick schreibt im Perry Rhodan Blog über Christina Hackers Fan-Edition. Mehr über die Lektüre, die es übrigens im SpaceShop der PRFZ gibt, erfahrt ihr direkt im Blog: https://perry-rhodan.blogspot.de/2017/09/am-abgrund-der-unsterblichkeit.html

Mai 1514 NGZ. In der Milchstraße brodelt es.

Während im Sol-System der myste­riöse Techno-Mond die Terraner verängstigt, versucht Polyport-Präfekt Per­ry Rhodan den Konflikt zwischen North­side-Tefrodern und Jülzzish um den Po­ly­port-Hof ITHAFOR-5 zu entschärfen.

Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt ver­übt ein Unbekannter einen Giftanschlag auf einen engen Freund Perry Rho­dans. Sofort mischt sich der Unsterbliche in die Ermittlungen ein – sehr zum Leidwesen der verantwortlichen TLD-Agentin Fiona Foniqi. Trotz der gegenseitigen Animositäten jagen sie gemeinsam den Attentäter, der ihnen immer einen Schritt voraus scheint.

Als sich der Zustand des Freundes verschlechtert und ihm nur noch wenige Tage zum Leben bleiben, treffen Rhodan und Foniqi eine folgenschwere Entscheidung. Es be­ginnt ein Wettlauf mit der Zeit …

Mehr im Space-Shop: http://www.prfz.de/fan-edition/articles/fanedition-18-am-abgrund-der-unsterblichkeit.html

Gespräche über Terminus

Alexandra Trinley gibt ein Update über das Interview-Band zum Perry Rhodan Minizyklus Terminus.

Gespräche über Terminus
(C) Raimund Peter

Seit dem Erscheinen des Interviews zu Band 10 konnte ich mich, da Roman Schleifer und Uwe Anton ihre Interviews ziemlich aktiv gestalten, auf meinen lang gehegten Geheimplan konzentrieren: Die auf dem Geisterspiegel und im Corona-Magazine erschienenen Interviews zu einer elektronischen Gesamtausgabe zusammenzustellen, die man von der PRFZ-Seite runterladen kann. 

Ursprünglich schwebte mir das einfache, funktionale Layout des Corona-Magazine vor, dessen Deadline stets nur wenige Tage vor seinem Erscheinen liegt. Ich dachte an eine Kombination von Autorenfoto, Interviewtext und Romancover, angereichert mit einem interaktiven Inhaltsverzeichnis, und einem Titelbild, das nach etwas aussieht. Ich hab‘ den Plan zu Anfang mal Uwe Anton erzählt, der seinen in der SOL 86 veröffentlichten Werkstattbericht beisteuerte und ein Geleitwort versprach. 

Die Durchführung wurde möglich, als unser (von mir von Anfang an großzügig eingeplanter) DORGON-Layouter René Spreer zusagte. Dann fragte ich Raimund Peter wegen einem Titelbild. Der hatte TERMINUS noch nicht gelesen, hatte Rückfragen und so. Ich stellte den Kontakt zu Peter Dachgruber her. Nun ja … seitdem hat sich die Sache gründlich ausgewachsen. 

Es entstand ein Mailverbund, in den wir eine Zeit lang auch Dietmar Schmidt aufnahmen. Nils, René und ich sind gut aneinander gewöhnt, während das Zusammentreffen von Peter Dachgrubers präzisen Daten und Zeichnungen mit Raimund Peters grafischen Fähigkeiten zu einer wahren Explosion an Ideen geführt hat. René wiederum kann sich angesichts der Materialfülle mit dem Layout in ganz anderem Umfang austoben als bei DORGON. 

Kann man „Jungs“ sagen? Jedenfalls sind sie beim Spielen gerade bei Band 10 bis 12 angekommen, irgendwie fahren alle von uns auf die gleichen Motive ab. Und die Graphiken sind einfach nur schön.

In paar Wochen sind wir hoffentlich fertig.

Dorgon-Titelbild 100

Noch einmal das Titelbild zu DORGON 100 in hoher Auflösung. Was sehen wir auf der Grafik? Die VIPER befindet sich im Anflug auf das Rideryon (gerendert von Raimund Peter). Darunter sehen wir die Charaktere des Nistant (links) und der Constance Zaryah Beccash (rechts). Links darunter der Quarteriums-Marschall und Silberne Ritter Cauthon Despair mit einigen quarterialen Soldaten (alles gerendert von Gaby Hylla). Und rechts das Duell der Giganten zwischen dem Pelewon Torsor und dem neuen Paladin-Roboter der USO (gerendert von John Buurman).

Titelbild zu Dorgon 100 von Gaby Hylla, John Buurman und Raimund Peter

Titelbild DORGON 100

Heute präsentieren wir euch das Titelbild zu DORGON 100 – Die Weltrauminsel Rideryon. Das Cover ist eine Gemeinschaftsarbeit von Gaby Hylla, Raimund Peter und John Buurman.

DORGON 100 wurde von Nils Hirseland, Roman Schleifer, Jürgen Freier und Jens Hirseland geschrieben. Das Jubiläumsheft bildet den Auftakt zum Rideryon-Zyklus und erscheint am 05. November 2017.

Titelbild zu Dorgon 100 – Die Weltrauminsel Rideryon.
(C) Gaby Hylla, Raimund Peter und John Buurman

Interview mit Uwe Anton

Perry Rhodan Autor Uwe Anton

Alexandra Trinley führte ein Interview mit dem Perry Rhodan Autoren über das Finale der Perry Rhodan Miniserie TERMINUS. Uwe Anton schrieb nicht nur die Exposés, sondern auch den Abschlusromann „Der Plan der Cynos“.

Im Gespräch mit Uwe Anton über den Band 12 von TerminusDer Plan der Cynos

Alexandra Trinley: Uwe, du bist Expokrat und Autor des ersten und des letzten Bandes von Terminus, schreibst den Anfang und das Ende deines literarischen Babys. So schließt sich der Kreis. Zu Beginn erzähle uns doch bitte, wen das Titelblatt zeigt.

Uwe Anton:  Selbstverständlich Takayo Sakurai, die in diesem Band eine sehr, sehr wichtige Rolle spielt. Ansonsten zeigt das Bild nicht unbedingt eine Szene aus dem Roman, sondern fasst die Essenz des Romans zusammen. Dirk Schulz hat hier eine hervorragende Arbeit geleistet, finde ich, wenngleich sich jeder Leser Takayo natürlich anders vorstellt.

Alexandra Trinley: Nun stehen sich anscheinend mehrere Fraktionen der Cynos gegenüber. Was sind die Cynos für Wesen, was können sie, was zeichnet sie aus?

Uwe Anton: Die Cynos sind eins der großen Geheimnisse des Schwarm-Zyklus (Perry Rhodan 500 – 569). Was das für Wesen sind und was sie können, wurde damals nie vollständig und befriedigend aufgeklärt. Diesen Nimbus des Geheimnisvollen wollen wir in Terminus beibehalten. Diese Miniserie hat nicht das Ziel, die Cynos zu entmystifizieren, sondern erzählt eine abgeschlossene Geschichte, in der Rhodan eine konkrete Bedrohung für das Solsystem beseitigt.

Das ganze Interview findet ihr auf der Homepage des Geisterspiegels: http://www.geisterspiegel.de/?p=41368#more-41368

 

DORGON: Auf der Flucht

Die Terranerin Anya Guuze hat in der Perry Rhodan FanFiktion-Serie DORGON schon einiges durch gemacht und eine charakterliche Wandlung vollzogen. Von

Die Terranerin Anya Guuze wird von einem Riesenarachnoiden verfolgt.
(C) Gaby Hylla

einer oberflächlichen Frau über jemand, die die Augen vor den Verbrechen des Quarteriums verschloss, um die Cartwheel Intelligence Protective Karriere ihres Mannes zu unterstützen über eine Frau, die letztlich die Grausamkeiten des Quarteriums auf Objursha realisierte und nicht mehr tragen konnte.

In Band 100 „Die Weltrauminsel Rideryon“ wird sie erneut unfreiwillig in Abenteuer verstrickt. In einer Art Hohlwelt auf dem Planeten Ednil in M87 muss sie sich nicht nur gegen Riesenarachnoiden erwehren…

Gaby Hyll renderte diese Grafik als Innenillustration für Band 100.

Infos zum SOL-Fanzine Nummer 88 der Perry Rhodan FanZentrale

Cover der SOL Nr. 87

Wie hat euch eigentlich die SOL 87 mit Schwerpunkt »ATLAN« gefallen?

Die Artikel für die nächste SOL sind schon zusammengetragen.

In Ausgabe 88 liegt neben den gewohnten Kolumnen das »Echo von Thez« und »Neoisiert« der Schwerpunkt auf der STELLARIS-Serie. Neben Interviews mit Olaf Brill, Roman Schleifer und Maikel Das, lässt Wim Vandemaan die zehn Jahre Revue passieren, die er die STELLARIS-Serie betreut hat. Natürlich gibt es auch eine exklusive STELLARIS-Kurzgeschichte von Roman Schleifer.

Weiterhin werden die Artikelreihen über Raumschiffmodelle von Raimund Peter, die Perry-Biografie vom Angelika Rützel und die ZA-Story des Münchner Stammtisches von Michael Tinnefeld fortgesetzt.

Das Heft erscheint voraussichtlich im November, also kurz vor der Adventszeit, und wird als besonderes Highlight ein Kreuzworträtsel mit Gewinnspiel enthalten, bei dem lukrative Preise auf die Teilnehmer warten.

DORGON: Die Ordonnanz des Silbernen Ritters

Mit Band 99 trat die Figur der Virginia Mattaponi erstmalig auf. Die junge Terranerin dient dem Quarterium und scheint dabei keinerlei Gewissensbisse zu haben. Im Gegenteil. Sie verehrt den Silbernen Ritter Cauthon Despair geradezu abgöttisch. Ein echter Groupie für den Quarteriums-Marschall.

In Band 100 „Die Weltrauminsel Rideryon“ von Nils Hirseland, Roman Schleifer, Jürgen Freier und Jens Hirseland werden sich die Wege der Mattaponi und Despairs kreuzen.

Gaby Hylla hat auch schon zwei Grafiken von ihr erstellt.

Mehr Informationen über die seltsame Terranerin gibt es auf der DORGON-Homepage.