»Unsere Freunde von Epsilon Eridani«

Die Anthologie mit Erstkontakt-Stories enthält Geschichten von einigen Leuten aus dem PERRY-Fandom, darunter Alexandra Trinley, Gerhard Huber und Ralf Boldt.

Das Vorwort schrieb Andreas Eschbach. Weitere Autorinnen und Autoren sind Uwe Hermann, Uwe Post, Thorsten Küper,  Axel Kruse, Frank Lauenroth, Gabriele Behrend, Arno Behrend, Guido Krain, Peter R. Krüger, John Dodd und Melanie Vogltanz.

Die Anthologie ist im Perry Rhodan OnlineShop erhältlich.

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagsseite des Begedia Verlags.

Hier die Rezension, die Burkhard Tomm-Bub im Scifinet-Forum und im Galaktischen Forum eingestellt hat:

Beginnend mit einem Vorwort von Andreas Eschbach, enthält die Anthologie Science-Fiction-Erzählungen von:

Rock around the Clock – Axel Kruse
Eine ungewöhnliche Perspektive, nachvollziehbar geschildert. Sie spielt mit dem Gulliver-Motiv. Allerdings mit recht tragischem Ausgang …

Die Fremden – Uwe Herrmann
Eine völlig andere Zivilisation, äußerst langlebig, aber verletzbar – doch sie schafft es zu überdauern, denn die Tage vergehen …

Defekt – Melanie Vogltanz
Ein Weltraumabenteuer auf einer Kolonialwelt, von der man zunächst gar nicht weiß, dass es eine ist. Auch über die Nachteile des Klonens erfährt man einiges …

Die kurze Reise der HAWKING – Gerhard Huber
Und wieder geht es ins Weltall – zu einer ganz anderen Rasse jedoch. Das Geschehen nimmt durchaus skurrile Züge an und eine Hommage u. a. an den fantastischen David Bowie ist ebenfalls enthalten. Aber am Ende klärt sich alles. Wahrscheinlich …

Der Elefantenantrieb – Guido Krain
»Elefanten im Grand Canyon!« »Schon wieder?« Ein etwas windiger Raumschiffkapitän fliegt mit einem Siedlerschiff unsere Erde an. Ein problematisches Unterfangen!

Drei Tage des Erwachens – Peter R. Krüger
Auch ein selbst geschaffener Androide kann eine völlig fremde Lebensform sein, zu der ein Erstkontakt keineswegs unproblematisch ist. Sind diese Probleme überwunden, kann er natürlich bewundernswertes tun. Aber den Pflegenotstand … löst man so wohl nicht wirklich.

Delter – Frank Lauenroth
Ein Schiff mit Außerirdischen, streng gegliedert in Kasten, durchstreift das All. In verlassenen Raumstationen mitzunehmen, was noch brauchbar ist, ist diesen durchaus angenehm. Was aber, wenn es dort Gefahren und unerklärliche Phänomene gibt, die ausgerechnet eine der untersten Arbeiter- und Soldatenklasse zu extremen und raffinierten Handlungen bewegt?

Terra Halbpension – Uwe Post
Das hat ja nun ein wenig was von Douglas Adams und dem »Fünften Element« …
Durchaus auch mal zynisch, turbulent und doch amüsant. Und wenn man mit Verhinderungsagenten zu tun hat – kann man ruhig auch mal einen Kater heiraten.

Auf gute Nachbarschaft – Alexandra Trinley
Apropos Katzen. Und ihre hungrigen Verwandten aus dem All. Da ist dann schon Vorsicht geboten für Menschen! Aber ob das was nutzt …?

Cosmic K9 – Ralf Boldt
Auf vielversprechenden fremden Planeten können dann auch mal menschliche und nichtmenschliche Erkundungstrupps zusammentreffen. Was aber, wenn den Anderen diese Tatsache aber sowas von egal ist? Gut, wenn man dann einen Hund dabei hat. Allerdings – kann der später halt leider nicht Bericht erstatten.

Unsere Freunde von e Eridani – Thorsten Küper
Der große Krieg war gerade noch vermieden worden, nun gibt es Sportspiele zwischen den Eridanern und den Menschen. Und wenn dann gar noch der Sohn des ebenfalls nach Eridani angereisten terranischen Präsidenten mitspielt … kann es dramatisch werden. Zumal dieser korrupte und rücksichtlose Präsident gewohnt gnadenlos vom Autor Thorsten Küper demaskiert und demontiert wird.
Da könnte bei einem doch fast schon der Verdacht aufkommen, so etwas mache ihm Spass …

Das Jubiläum – Arno Behrend
Zwei außerirdische Zivilisationen, die sich schon länger kennen, haben so ihre Probleme im Umgang miteinander – zumal das Thema »Wahrheit« leider nicht immer an erster Stelle steht. Was schließlich zu wahrlich brachialen Absichten führt. Doch da mischen sich, schier beiläufig, aber nun effektiv, die Terraner ein.

Meerwasser – Gabriele Behrend
Eine fremde Lebensform muss nicht unbedingt ein Volk sein in dem Sinne, wie wir es verstehen. Und erotisch kann es dennoch in angenehmer Weise hilfreich sein.

Geschichte wird geschrieben von … – John Dodd
Ein alte, womöglich bereits vergangene Zivilisation … Ein Erstkontakt mit ihrer Welt interessiert viele andere Raumfahrende sehr. Doch der gelingt stets und leider immer viel zu gut.

Große Vielfalt wird also in diesem Buch geboten! Und dies in wahrlich guter Qualität! Absolut eine Empfehlung!

Begedia Verlag (25. September 2020)
Sprache:  Deutsch
Taschenbuch : 214 Seiten
ISBN-10 : 3957771374
ISBN-13 : 978-3957771377
Abmessungen : 12,8 × 2,2 × 19 cm
Taschenbuch: 14,95 EUR
978-3-95777-138-4
E-Book: 4,99 EUR
Coverbearbeitung: Tithi Luadthong (Grafik)
Dreamdesign – Cover & Art (Cover)
Herausgeber: Sylvana Freyberg, Ralf Zacharias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.