PERRY RHODAN ONLINE ABEND 3200

Liebe PERRY RHODAN-Freunde.

Die PERRY RHODAN Fanzentrale veranstaltet am 10. Januar 2023 den PERRY RHODAN Online Abend (PROA) zum neuen Fragmente-Zyklus  mit Unterstützung der PERRY RHODAN-Redaktion.

Der Exposé-Autor Hartmut Kasper, alias Wim Vandemaan, gibt  per Live-Videokonferenz von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr Ausblicke auf den Fragmente-Zyklus. Robert Corvus, Autor von Band 3200,  wird uns Einblicke in die Arbeit zu seinem ersten Jubiläumsband geben. Und Andreas Eschbach erzählt, wie das Schreiben des Zyklusabschluss-Bandes 3199 für ihn war.

Wie immer stellt die PR-Redaktion ein paar Goodies zusammen, die am Online Abend verlost werden.

Mit der Anmeldebestätigung schicken wir eine RHODAN-spezifische Frage, die ihr uns bitte per Mail beantwortet. Mit der richtigen Antwort seid ihr dabei.

Zur Teilnahme an der Videokonferenz benötigt ihr entweder einen Laptop, ein Netbook, ein Tablet, ein Handy oder einen PC. Videokamera wird für die passive Teilnahme nicht benötigt. Wer im Anschluss an das Gespräch mit Roman Schleifer  aktiv Fragen an den Exposé-Autor stellen möchte, benötigt zumindest ein Headset oder nutzt Mikrofon und Lautsprecher seines Computers.

Da die Teilnehmeranzahl auf 500 Fans begrenzt ist, empfiehlt sich eine zeitnahe Anmeldung.

Alle Teilnehmer erhalten circa eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn den Einstiegslink.

Die Teilnahme ist gratis.  


    Datenschutzrichtlinie und Impressum der PERRY RHODAN-FanZentrale e.V

    Ich akzeptiere die Datenschutz-Richtlinie der PERRY RHODAN-FanZentrale

    Letzte Aktualisierung: 21.10.2022

     

     

     

     

    Ein Gedanke zu „PERRY RHODAN ONLINE ABEND 3200“

    1. Zuerst ein Hinweis, ich bin mit 70 einer der nörgelnden Altleser. Also aus rein geschäftlicher Sicht nur bedingt die Zielgruppe.

      Zum Thema, Perry Rhodan ändert sich immer mehr in eine Richtung, die mir das Lesen schwer macht
      Hier ein paar Punkte, im Hintergrund lauern noch mehr:
      – Anfang und Ende eines Zyklus haben miteinander kaum etwas zu tun, andere Probleme, andere Handlungsträger, andere, andere Hintergründe, …..
      – das zieht sich inzwischen auch in die einzelnen Hefte
      – Science Fiction driftet immer mehr in die reine Fiction ab: Am Ende passiert aus heiterem Himmel etwas wunderbares und bis dahin seltsames
      – die Reaktion auf Kritik selbst im Leserforum und bei einem CON, ist abgehoben. Man sei ja schließlich vom Fach und sehe es nicht so

      Tja, sieht so aus, als würde aus meinem „lese ich gerne“ ein „ist nur noch anstrengend“. Schade (für mich)

      Grüsse aus Krefeld
      Jürgen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Die Perry Rhodan Online Gemeinschaft